Rechtswissenschaft

Zeitenwende?

Zur Selbstbehauptung der Europäischen Union in einer neuen Welt
Herausgegeben von Daniel S. Hamilton, Gregor Kirchhof und Andreas Rödder

2022. XII, 168 Seiten.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-161362-3
Open Access
Stehen die Europäische Union und die westliche Welt vor einer Zeitenwende? Ist die Vision einer »immer engeren Union der Völker Europas« noch überzeugend? Welche Antworten kann die Union auf die Pandemie, den Klimawandel, den Brexit, die sicherheitspolitischen und digitalen Herausforderungen finden? Und wie kann sie die Konflikte über den europäischen Rechtsstaat, die gemeinsamen Schulden und die Zukunft des Euro bewältigen? Welche Rolle kann und sollte die EU in einer sich verändernden Welt spielen? Diesen Fragen widmen sich im vorliegenden Band 18 Praktiker und Wissenschaftler aus acht Ländern und fünf Fachdisziplinen.
Stehen die Europäische Union und die westliche Welt vor einer Zeitenwende? Ist die Vision einer »immer engeren Union der Völker Europas« noch überzeugend? Welche Antworten kann die Union auf die Pandemie, den Klimawandel, den Brexit, die sicherheitspolitischen und digitalen Herausforderungen oder den sich verschärfenden internationalen Wettbewerb finden und wie kann sie die Konflikte über den europäischen Rechtsstaat, die gemeinsamen Schulden und die Zukunft des Euro bewältigen? Welche Rolle kann und sollte die EU in einer sich verändernden Welt spielen? Welche Regeln und Werte sollten die europäische Politik leiten? Diesen Fragen widmen sich im vorliegenden Band 18 Autoren – Praktiker und Wissenschaftler – aus acht Ländern und fünf Fachdisziplinen.
Inhaltsübersicht
I. Die Europäische Union auf der Suche nach sich selbst
Stephen Green: Europa im Schatten Amerikas und Chinas – Michael Hüther/Matthias Diermeier: Zeitenwende in der globalen Ordnung. Europäische Integration, transatlantische Werte, chinesischer Weg – Gregor Kirchhof: Die Selbstbehauptung Europas und die besondere Kraft der Zivilgesellschaft – Andreas Rödder: Wandlungen der europäischen Integration. Historische Perspektiven

II. Weniger, mehr, ein flexibles oder ein anderes Europa?
Bence Bauer: Ungarn verstehen. Perspektiven aus Mittelosteuropa – Gianni Bonvicini/Paolo Magagnotti: Eine neue Abmachung zwischen den Mitgliedstaaten, der Europäischen Union und ihren Bürgern – Matthias Földeak: EU-Europas Europa – Benjamin Hartmann: Ein Zwischenstand. Prioritäten der von-der-Leyen-Kommission – Giorgio Maganza: Europa und Covid-19: ein Weckruf – Hélène Miard-Delacroix: Nicht weniger, sondern mehr. Perspektiven für eine Zeitenwende in Europa

III. Europäische Politik in einer neuen Welt
Erik Brattberg: Europäische Souveränität versus Transatlantizismus und der Aufstieg Chinas – Benedikt Franke: Erleben wir gerade eine Zeitenwende in der europäischen Sicherheit? – Christopher Granville: Die Beziehungen zwischen Europa und Russland: zweispurig zu einer höheren »friedlichen Koexistenz« – Daniel S. Hamilton: Aufbruch zu einer echten strategischen Partnerschaft zwischen den USA und der EU – Peer-Robin Paulus: Eine göttliche Komödie. Systemwettbewerb zwischen dem Westen und China – Martin Wiesmann: Die Zukunft des Euro
Personen

Daniel S. Hamilton ist Senior Fellow am Foreign Policy Institute der Johns Hopkins University School for Advanced International Studies (SAIS) und an der Brookings Institution in Washington, D.C.

Gregor Kirchhof ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht sowie Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Augsburg.

Andreas Rödder ist Inhaber des Lehrstuhls für Neueste Geschichte an der Universität Mainz und 2020–22 Helmut Schmidt Distinguished Visiting Professor am Henry A. Kissinger Center for Global Affairs der Johns Hopkins School of Advanced International Studies in Washington, D.C.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: http://www.centrum3.at/bibliothek/bestand — http://www.centrum3.at/bibliothek/bestand/neuzugaenge/