Gender and the History of Sexuality in Clement of Alexandria and Epiphanes - 10.1628/ec-2018-0022 - Mohr Siebeck
Theologie

Taylor G. Petrey

Gender and the History of Sexuality in Clement of Alexandria and Epiphanes

Rubrik: Articles
Early Christianity (EC)

Jahrgang 9 () / Heft 3, S. 319-341 (23)

16,10 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die Forschung hat Clemens von Alexandria als wichtigen Zeugen für das Verständnis frühchristlichen Denkens über das Begehren betrachtet, das in einer Übergangsphase der Sexualitätsgeschichte aufkam. Clemens bietet Auszüge aus einem Traktat des Epiphanes, eines konkurrierenden Christen und Vertreters des christlichen Kommunalismus. Dieser Artikel überprüft die verschiedenen Positionen der beiden christlichen Denker, um zu zeigen, inwiefern Fragen der christlichen Identität und des Geschlechts die Geschichte der Sexualität geprägt haben. In der Vergangenheit hat die Verwendung essentialisierender Identitätskategorien in der Analyse beider Figuren sowohl den Blick auf ihre Gemeinsamkeiten als auch auf den Kern ihrer christlichen Lehren verstellt. Ihr Streit betraf nicht allein die Sexualethik, sondern bezog sich auch auf den sozialen Wert der Ehe, die Definition von Maskulinität und die utopische Aufhebung sexueller Differenz.
Personen

Taylor G. Petrey is an associate professor of religion at Kalamazoo College. He holds a ThD and MTS from Harvard Divinity School.