Theologie

Arthur J. Droge

Ghostlier demarcations: the »gospels« of Augustus and Mark

Rubrik: Articles
Early Christianity (EC)

Jahrgang 2 () / Heft 3, S. 335-355 (21)

14,70 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Dieser Aufsatz untersucht strukturelle und rhetorische Parallelen zwischen den »Evangelien« von Augustus und Markus: die Konzeption von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die Beschreibung eines »ewigen Königreiches« und insbesondere den von Menschen gemachten Gott, das imperiale Zentrum. Letztlich erscheint die markinische Konstruktion eines Mythos – unabhängig davon, ob dieser eine Art »Gegenentwurf« darstellte – als genauso imperialistisch wie der Mythos, den sie erfolglos zu unterlaufen versuchte.
Personen

Arthur J. Droge Keine aktuellen Daten verfügbar.