Das Prinzip der Konfliktkonzentration in der Brüssel Ia-VO 978-3-16-160715-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Bianca Scraback

Das Prinzip der Konfliktkonzentration in der Brüssel Ia-VO

Begrenzte Klägerwahlrechte für Verträge und Delikte mit mehrfachem Ortsbezug

2022. XVIII, 287 Seiten.
erscheint im Dezember

Veröffentlichungen zum Verfahrensrecht 184

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-160715-8
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Auf der Grundlage des Prinzips der Konfliktkonzentration entwickelt Bianca Scraback ein neues Lösungsmodell, das einheitlich auf vertragliche und deliktische Fälle mehrfachen Ortsbezugs in der Brüssel Ia-VO angewendet werden kann. Zudem stellt sie seine Anwendung auf die wichtigsten Fallgruppen systematisch dar.
Das Problem mehrfachen Ortsbezugs ist ein seit Jahren wiederkehrender Gegenstand der Rechtsprechung des EuGH zum Vertrags- und Deliktsgerichtsstand in der Brüssel Ia-Verordnung. Maßgebend für die Lösung dieser Fälle ist das Prinzip der Konfliktkonzentration, dessen Existenz und Bedeutung Bianca Scraback herleitet und in Bezug zu den übrigen Prinzipien der Verordnung setzt. Auf der Grundlage dieser Analyse entwickelt die Autorin einen neuen Lösungsansatz mittels begrenzter Klägerwahlrechte, der einheitlich auf vertragliche und deliktische Fälle mehrfachen Ortsbezugs angewendet werden kann. Zudem stellt sie seine Anwendung auf die wichtigsten Fallgruppen systematisch dar.
Personen

Bianca Scraback Geboren 1993; Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Salamanca; 2016 Erstes Juristisches Staatsexamen; 2017 Bachelor in Law and Economics; Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zivilprozessrecht der Universität Bonn; Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut Luxemburg; 2021 Promotion; seit 2019 Referendarin am Landgericht Köln.
https://orcid.org/0000-0002-4886-2561

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.