Demokratie und Wirtschaft 978-3-16-152456-1 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Demokratie und Wirtschaft

Eine interdisziplinäre Herausforderung
Hrsg. v. Boris Gehlen u. Frank Schorkopf

54,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152456-1
lieferbar
Wirtschaft und Demokratie stehen in der Moderne seit jeher in einem konfliktgeladenen Verhältnis zueinander. Es fällt schwer, ökonomisches Handeln durch die Rechtsordnung zu demokratisieren, ohne die Effizienz einzuschränken. Der Band problematisiert dieses Spannungsfeld aus historischer, ökonomischer und juristischer Sicht.
Die Spannung zwischen ökonomisch-modellhaften Idealordnungen und politisch Machbarem steht nicht nur im Mittelpunkt aktueller wirtschaftspolitischer Diskussionen, sondern sie bestimmt das Verhältnis von Wirtschaft und Staat seit jeher. Wirtschaft, Demokratie, Partizipation, Legimitation, Expertise und Pluralität befanden und befinden sich untereinander in einem beweglichen Beziehungsgeflecht. Es muss immer wieder neu feinjustiert werden und der wirtschaftlichen wie gesellschaftlichen Dynamik Rechnung tragen. Die Autoren dieses Bandes nehmen sich diesem Beziehungsgeflecht beispielhaft mit unterschiedlichen – historischen, juristischen, verwaltungspraktischen und ökonomischen – Standpunkten an. Die Beiträge zeigen Konzeptionen auf, legen Legitimationsmaßstäbe dar und nehmen Grenzen in den Blick, die sich aus dem Zusammenspiel von Demokratie und Wirtschaft ergeben können oder ergeben müssen.
Inhaltsübersicht
Boris Gehlen, Frank Schorkopf: Demokratie und Wirtschaft – Eine interdisziplinäre Herausforderung – Thomas Züll: Demokratische Gestaltung wirtschaftlicher Freiheit – Einführung Responsivität der Demokratie vs. Stabile Wettbewerbsverhältnisse Reiner Schmidt: Grenzen legislativer Regulierung: Komplexität, Dynamik, Flexibilität als Argument? – Fiete Wulff: Einige Beobachtungen zur Diskussion unabhängiger Regulierungsbehörden – Markus Patt: Gestaltungsfreiheit der Regulierungsbehörde als moderne Bewältigungsstrategie? Europäisierung der Infrastruktur – Europäisierung des Rechts Gerold Ambrosius: Historische und gegenwärtige Perspektiven einer europäischen Infrastrukturpolitik seit dem 19. Jahrhundert – C hristian Maurer: Historische und gegenwärtige Perspektiven einer europäischen Infrastrukturpolitik seit dem 19. Jahrhundert. Ein Kommentar aus rechtswissenschaftlicher Sicht Historische Perspektiven auf Demokratie und Wirtschaft Mathias Schmoeckel: Die Wirtschaftsdemokratie bei Fritz Naphtali: Deutsche Prägungen und U.S.-amerikanische Vorbilder? – Ekkehart Reimer: Die sieben Stufen der Steuerrechtfertigung – Boris Gehlen: Kommentar zu den Beiträgen von Mathias Schmoeckel und Ekkehart Reimer Regulierung und wirtschaftliche Freiheit Karen Horn: Daseinsvorsorge in wettbewerblichen Ordnungen Nachtrag Knut Wolfgang Nörr: Ökonomische Freiheitsrechte im Kontext: ein Blick auf wirtschaftliche Ordnungsvorstellungen in Rechtsquellen des 20. Jahrhunderts in Deutschland
Personen

Boris Gehlen ist derzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »Aktienerstemissionen und Kapitalmarktentwicklung im Deutschen Reich 1871–1938«, Universität zu Köln.

Frank Schorkopf Geboren 1970; Studium der Rechtswissenschaft; 1999 Promotion; Aufenthalte als wiss. Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Völkerrecht, beim Bundesverfassungsgericht und an der Universität Bonn; 2007 Habilitation; seit 2009 Professor für Öffentliches Recht und Europarecht an der Georg-August-Universität; seit 2016 Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Staat und Wirtschaft in Hessen — 2013, Heft 6, Umschlagseite 3
In: Vierteljahrschrift für Sozial- u. WirtG — 2014, 108–109 (Rainer Fremdling)
In: Zeitschr. f. UnternehmensG — 2015, 109 (Werner Bührer)