Der Begriff der Öffentlichkeit im Urheberrecht 978-3-16-155103-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Johannes Marl

Der Begriff der Öffentlichkeit im Urheberrecht

Eine aus den Regelungszwecken hergeleitete, soziologisch untermauerte Untersuchung eines urheberrechtlichen Schlüsselbegriffs im Kontext der demokratischen Informationsgesellschaft

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155103-1
lieferbar
Öffentlichkeit ist eine zentrale Kategorie des deutschen und europäischen Urheberrechts, denn gerade der Werkgenuss im öffentlichen Rahmen unterliegt dem Ausschließlichkeitsrecht des Urhebers. Das digitale Zeitalter und seine soziologischen Implikationen fordern die Urheberrechtswissenschaft heraus: Wie kann der Öffentlichkeitsbegriff vor diesem Hintergrund zeitgemäß und überzeugend gefasst werden?
Johannes Marl untersucht Öffentlichkeit als Schlüsselbegriff des (deutschen) Urheberrechts aus verschiedenen Perspektiven. Zunächst widmet sich seine Arbeit den urheberrechtlichen Regelungszwecken. Dabei ist insbesondere die seit Mitte der 1990er Jahre entwickelte demokratietheoretische Urheberrechtsbegründung nach Netanel von Interesse. Anschließend richtet der Autor seinen Blick auf die soziologische Diskussion zur Öffentlichkeit. Auf der Grundlage eines Modells bürgerlicher Öffentlichkeit nach Habermas untersucht er, welche Struktur und welchen Funktionen Öffentlichkeit hat – und welche Änderungen das digitale Zeitalter mit sich bringt. Die materiellrechtliche urheberrechtliche Diskussion um Öffentlichkeit nimmt schließlich ihren Ausgang in der Legaldefinition nach § 15 Abs. 3 UrhG. Aufbauend auf die Erkenntnisse zu Regelungszweck und Soziologie befürwortet Johannes Marl einen kommunikationsbezogenen Begriff der urheberrechtlichen Öffentlichkeit. Maßgebliches neues Kriterium ist dabei eine kommunikative Struktur, die das Potenzial zum Diskurs bietet.
Personen

Johannes Marl Geboren 1988; Studium der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 2013 Erste juristische Prüfung; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Freiburg; LL.M.-Studiengang an der University of Glasgow (UK); Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Karlsruher Institut für Technologie; 2016 Promotion; seit 2018 Rechtsanwalt in Köln.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Allg.Ministerialbl.d.Bay.Staatsreg. — 2017, 590