Der Pflichtteilsanspruch in Zwangsvollstreckung und Insolvenz 978-3-16-155092-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Christoph Scheuing

Der Pflichtteilsanspruch in Zwangsvollstreckung und Insolvenz

Eine Untersuchung zu Gehalt und Wirkung des § 852 Abs. 1 ZPO

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-155092-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Das in § 852 Abs. 1 ZPO normierte Spannungsverhältnis zwischen der Entscheidungsfreiheit des Pflichtteilsberechtigten und den Zugriffsinteressen seiner Gläubiger wird von Christoph Scheuing im Lichte jüngerer Rechtsentwicklungen näher untersucht und in seinen Auswirkungen auf die Zwangsvollstreckung und die Insolvenz neu gedeutet.
Der Pflichtteilsanspruch bildet einen Vermögenswert, auf den die Gläubiger des Pflichtteilsberechtigten allerdings nur dann zugreifen können, wenn dieser seinen Anspruch von sich aus geltend macht. Angesichts ungeklärter Aspekte und jüngerer Rechtsentwicklungen bedarf diese vor über hundert Jahren mit § 852 Abs. 1 ZPO getroffene Regelung näherer Überprüfung. Es ist zu fragen, inwieweit das inzwischen vom Bundesgerichtshof vertretene Verständnis der Vorschrift nicht als Pfändungs-, sondern als Verwertungsverbot berechtigt ist und welche sonstigen Probleme sich heute für eine sachgerechte Handhabung des Pflichtteilsanspruchs in der Zwangsvollstreckung und der Insolvenz stellen. Christoph Scheuing unterbreitet hierzu sowohl dogmatisch tragfähige als auch praxistaugliche Deutungen und Lösungsvorschläge, die zugleich weitere Bereiche des Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrechts, wie insbesondere die Gläubiger- und Insolvenzanfechtung, in neuem Licht erscheinen lassen.
Personen

Christoph Scheuing Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg, Paris und Freiburg i. Br.; stud./wiss. Mitarbeiter an den Lehrstühlen von Prof. Dr. Bork (Hamburg) und Prof. Dr. Merkt (Freiburg); Maîtrise en droit européen an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne; Referendariat in Freiburg; seit 2012 Rechtsanwalt und Mitarbeiter in einer BGH-Anwaltskanzlei in Karlsruhe; 2016 Promotion.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: ErbR — 2017, 451 (Claus-Henrik Horn)