Die Dogmatik des Entschädigungsanspruches aus § 198 GVG 978-3-16-155579-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Ricarda-Charlotte Lorenz

Die Dogmatik des Entschädigungsanspruches aus § 198 GVG

Effektiver Rechtsschutz bei überlangen zivilgerichtlichen Verfahren

84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155579-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
§§198 ff. GVG gewähren Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren. Ricarda-Charlotte Lorenz untersucht, inwieweit diese Vorschriften dem Grundgesetz und der EMRK gerecht werden. Sie klärt insbesondere die Frage nach den dogmatischen Grundlagen des Entschädigungsanspruches aus §198 GVG und wertet hierzu die Rechtsprechung aus.
Am 3.12.2011 ist das Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren in Kraft getreten. Normiert wurde in § 198 GVG ein verschuldensunabhängiger Entschädigungsanspruch für den Fall einer unangemessenen Verfahrensdauer. Ricarda-Charlotte Lorenz beleuchtet die dogmatischen Grundlagen dieses Entschädigungsanspruches unter Einbeziehung der obergerichtlichen und höchstrichterlichen Rechtsprechung. Insbesondere untersucht sie das neuralgische Verhältnis zwischen dem Recht auf angemessene Verfahrensdauer sowie dem Gebot der richterlichen Unabhängigkeit und setzt dies in Kontext zum Amtshaftungsanspruch aus §839 BGB i.V.m. Art. 34 GG sowie dem Entschädigungsanspruch aus §198 GVG. Als Grundlage dient die Untersuchung über Vorgaben der EMRK und des Grundgesetzes an ein effektives Rechtsschutzmodell im Hinblick auf überlange zivilgerichtliche Verfahren.
Die Arbeit wurde vom Alumniverein der Fakultät für Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg mit dem Juratisbona-Preis für hervorragende Doktorarbeiten 2017 ausgezeichnet.
Personen

Ricarda-Charlotte Lorenz Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaft in Passau, Münster und Exeter (UK); Wiss. Mitarbeiterin an den Universitäten Freiburg und Regensburg; 2017 Promotion.
https://orcid.org/0000-0003-0276-5085

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2019, 557–559 (Jörg Berkemann)