Die Eigenart des verwaltungsgerichtlichen Rechtsschutzes 978-3-16-152837-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jakob Julius Nolte

Die Eigenart des verwaltungsgerichtlichen Rechtsschutzes

Grund und Grenzen der Anwendung des Zivilprozessrechts im Verwaltungsprozess

2015. XX, 678 Seiten.

Jus Publicum 242

124,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-152837-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Wie eigenständig ist das Verwaltungsprozessrecht gegenüber dem Zivilprozessrecht? Welche Möglichkeiten und Grenzen gibt es für die Übertragung des Zivilprozessrechts auf das Verwaltungsprozessrecht? Die Antwort auf diese Fragen lässt sich nicht pauschal geben. Jakob Nolte sucht sie in einer dogmatisch einwandfreien Systematisierung der selektiven Übernahme des Zivilprozessrechts im Verwaltungsprozess.
Bis heute gibt es keine vollständige Prozessordnung für den Verwaltungsprozess. Die VwGO verweist dort, wo sie keine eigenen Regelungen enthält, auf das Zivilprozessrecht. Die Übernahme des Zivilprozessrechts stößt aber an ihre Grenzen, wenn die Regelungen sich nicht mit den Funktionen des verwaltungsgerichtlichen Verfahrens vertragen. Dies wird von den Gerichten von Fall zu Fall entschieden, ohne dass dabei eine klare Linie erkennbar wäre. Jakob Nolte widmet sich den rechtlichen Grundlagen und den Grenzen für die Übertragung des Zivilprozessrechts auf das verwaltungsgerichtliche Verfahren. Dabei geht es um eine dogmatisch einwandfreie Systematisierung der selektiven Übernahme des Zivilprozessrechts. Der Autor zieht eine klare Linie zwischen den Funktionen und den Grundsätzen des verwaltungsgerichtlichen Verfahrens und der Lösung der Anwendungsprobleme im Einzelfall. Hierbei achtet er insbesondere auf eine klare Dogmatik bei der Anwendung des differenzierten Verweisungssystems der VwGO.
Personen

Jakob Julius Nolte Geboren 1974; Studium der Rechtswissenschaften in Konstanz und Madrid; Stipendiat der VW-Stiftung; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin; Referendariat am Kammergericht Berlin; 2004 Promotion; 2012 Habilitation; seit 2012 Lehrstuhlvertreter an der HU Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Neue Zeitschrift für VerwaltungsR — 2016, 42 (Christoph Külpmann)
In: Die Verwaltung — 2016, 304–305 (Wolf-Rüdiger Schenke)
In: Allg.Ministerialbl.d.Bay.Staatsreg. — 2015, 536
In: http://bayrvr.de — http://bayrvr.de (7/2015) (Josef Franz Lindner)
In: Staatsanzeiger für das Land Hessen — 2015, 754 (Sabine Weidtmann-Neuer)
In: Die Öffentliche Verwaltung — 2016, 302–303 (Jürgen Held)