Die Finanzierung des Netzausbaus zwischen Markt und Staat 978-3-16-159053-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Johannes Franke

Die Finanzierung des Netzausbaus zwischen Markt und Staat

Zugleich ein Beitrag zu privater und staatlicher Finanzierungsverantwortung im Regulierungsrecht

2020. XIX, 360 Seiten.

Studien zum Regulierungsrecht 14

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159053-5
lieferbar
Energiewende und Digitalisierung erfordern massive Investitionen in die Strom- und Telekommunikationsnetze. Johannes Franke analysiert unterschiedliche Modelle zur Finanzierung des Netzausbaus aus rechtlicher und ökonomischer Perspektive und fragt nach der Finanzierungsverantwortung des Staates, privater Unternehmen und der Verbraucher für soziale Regulierungsziele.
Energiewende und Digitalisierung erfordern massive Investitionen in die Strom- und Telekommunikationsnetze. Dabei ist der notwendige Netzausbau einerseits eine staatliche Gemeinwohlaufgabe. Andererseits befinden sich die betreffenden Infrastrukturen zu einem erheblichen Teil in den Händen privater und gewinnorientierter Unternehmen. Welche Folgen hat nun diese »gewährleistungsstaatliche« Aufgabenteilung für die Finanzierung des Netzausbaus? Mittels welcher Instrumente kann die Finanzierung des Netzausbaus regulatorisch sichergestellt werden? Und dürfen private Marktteilnehmer zu einer Finanzierung gezwungen und so für die Erreichung sozialer und umweltpolitischer Regulierungsziele verantwortlich gemacht werden? Johannes Franke untersucht diese Fragen aus ökonomischer, verfassungsrechtlicher und regulierungsrechtlicher Perspektive.
Personen

Johannes Franke Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School, Hamburg und der Cornell Law School, Ithaca, New York; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Öffentliches Recht III der Bucerius Law School; seit 2017 Rechtsreferendar in Hamburg; 2019 Promotion.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.