Die Haftung der Europäischen Zentralbank für rechtswidrige Bankenaufsicht 978-3-16-156079-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Martina Almhofer

Die Haftung der Europäischen Zentralbank für rechtswidrige Bankenaufsicht

84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-156079-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Hochzonung wesentlicher Aufsichtsaufgaben und Eingriffsbefugnisse über bedeutende Kreditinstitute in der Eurozone hat maßgeblichen Einfluss auf die Verantwortung der Europäischen Zentralbank (EZB). Martina Almhofer untersucht, unter welchen Voraussetzungen die EZB für den aus einer rechtswidrigen Aufsicht entstandenen Schaden gemäß Art. 340 Abs. 3 AEUV haftet.
Seit der Errichtung des Einheitlichen Europäischen Aufsichtsmechanismus beaufsichtigt die Europäische Zentralbank (EZB) die bedeutendsten Kreditinstitute der Eurozone. Vor dem Hintergrund dieser Hochzonung wesentlicher Aufsichtsaufgaben und Eingriffsbefugnisse widmet sich Martina Almhofer der Frage, inwiefern die EZB für den aus einer rechtswidrigen Aufsicht entstandenen Schaden haftet. Sie unternimmt eine rechtsdogmatische Untersuchung der verschiedenen Haftungsvoraussetzungen des Art. 340 Abs. 3 AEUV. Unter anderem lotet sie aus, wann das Verhalten der EZB als rechtswidrig einzustufen ist oder wie eine Verantwortungsabgrenzung bei Zusammenwirken der EZB mit den nationalen Aufsichtsbehörden vorgenommen werden kann. Besonderes Augenmerk legt die Autorin auf die potentielle Haftung gegenüber den Einlegern unzureichend beaufsichtigter Institute.
Die Arbeit wurde mit einem der Hauptpreise des Verbandes österreichischer Banken und Bankiers 2017 und einem der Dr. Maria Schaumayer-Förderpreise 2017 ausgezeichnet.
Personen

Martina Almhofer Geboren 1987; Bachelor- und Masterstudium Wirtschaftsrecht sowie Bachelorstudium Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der St. Petersburg State University; Diplomstudium Politikwissenschaft an der Universität Wien; 2017 Promotion (Dr. iur.) Wien; Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht, Universitätsassistentin prae doc am Institut für Europarecht und Internationales Recht der Wirtschaftsuniversität Wien; seit 2017 Legal Counsel bei der Europäischen Zentralbank und externe Lektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Europäische Zeitschr.f.WirtschR — 2019, 545 (Tobias Bauerfeind)
In: Zeitschr.f. Öffentliches Recht — 75 (2020), 493–496 (Rainer Palmstorfer)