Die juristische Person des evangelischen Kirchenrechts 978-3-16-149963-0 - Mohr Siebeck
Theologie

Hendrik Munsonius

Die juristische Person des evangelischen Kirchenrechts

2009. XV, 154 Seiten.

Jus Ecclesiasticum 89

44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149963-0
lieferbar
Um die Vielfalt der Organisationen, die am Leben der evangelischen Kirche teilhaben, auf den Begriff zu bringen, entfaltet Hendrik Munsonius den Status der juristischen Person des Kirchenrechts. Er zeigt, welche Voraussetzungen Organisationen erfüllen müssen, damit sie umfassend in die kirchliche Rechtsordnung einbezogen werden können.
Die evangelischen Rechtsordnungen sind bisher kaum in der Lage, die Formenvielfalt der Organisationen, die an der kirchlichen Arbeit teilnehmen, angemessen zu erfassen. Der Begriff der juristischen Person des Kirchenrechts dient dazu, genauer zu beschreiben, wie Organisationen als Wesens- und Lebensäußerung der Kirche in die kirchliche Rechtsordnung einbezogen sind. Ausgehend von theologischen Grundlagen und bestehenden Normen des Kirchenrechts untersucht Hendrik Munsonius, durch welche Voraussetzungen und Folgen der Status als juristische Person des Kirchenrechts bestimmt ist. Dabei geht es um den Geltungsbereich von Kirchengesetzen, die Beteiligung an Rechtsetzungsverfahren und die Reichweite der kirchlichen Aufsicht. Von der Rechtsstellung nach staatlichem Recht ist dieser Status zu unterscheiden, wenn auch Wechselwirkungen zwischen kirchlicher und weltlicher Rechtsstellung einbezogen werden.
Personen

Hendrik Munsonius ist Referent im Kirchenrechtlichen Institut der EKD.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 135 (2010), S. 1180–1181 (Sebastian Hering)
In: Kirchl. Amtsblatt d.Ev.Kirche Westf — 2009, Nr. 10, S. 259 (Hans-Tjabert C onring)
In: Kirche und Recht — 2009, 298–299 (Ansgar Hense)
In: Zeitschr. f. Evang. Kirchenrecht — 2011, 352–363 (Michael Germann)
In: Fachbuchjournal — 2013, Heft 2, 20 (Michael Droege)