Die Voraussehbarkeit als Voraussetzung des Schadensersatzes in der Vertragshaftung 978-3-16-152180-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Athina Xynopoulou

Die Voraussehbarkeit als Voraussetzung des Schadensersatzes in der Vertragshaftung

44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152180-5
lieferbar
Athina Xynopoulou versucht, ein langjähriges 'Missverständnis' der deutschen Literatur bezüglich der Voraussehbarkeitsregel aufzudecken und beweist, wie dieses Konzept zur Konkretisierung der Schutzzwecklehre im vertraglichen Schadensersatz beitragen kann.
Das Konzept der Voraussehbarkeit, französischer und anglo-amerikanischer Herkunft, hat sich während der letzten Jahre zu einem sehr populären Kriterium des vertraglichen Schadensersatzes unter den rechtsvereinheitlichenden Texten wie PECL und DCFR entwickelt. Athina Xynopoulou versucht, in den theoretischen Hintergrund des vertraglichen Schadensersatzes einzudringen sowie seine wesentlichen Prinzipien zu analysieren. Damit möchte sie ein langjähriges und gefestigtes »Missverständnis« seitens der herrschenden Meinung der deutschen Lehre aufdecken und beweist, dass die Voraussehbarkeit kein »dem deutschen Recht« fremdes Konzept darstellt. Vielmehr kann sie sogar zu einer konstruktiven Konkretisierung der in Deutschland seit langer Zeit akzeptierten Schutzzwecklehre im Vertagsrecht beitragen.
Personen

Athina Xynopoulou Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Athen; 2008–12 Promotionsstudium an der Universität Tübingen; 2012 Promotion (Tübingen); seit 2008 Rechtsanwältin in Athen.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.