Eilert Herms

Erfahrung und Metaphysik

Lektüren aus Theologie, Philosophie und Literatur
2018. XX, 774 Seiten.
DOI 10.1628/978-3-16-156612-7
  • eBook PDF
  • lieferbar
  • 978-3-16-156612-7
Aufgrund einer Systemumstellung kann es vorübergehend u.a. zu Zugriffsproblemen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände.
Beschreibung
Dieser Band enthält Einzelstudien von Eilert Herms zu Melanchthon, Hume, Jacobi, Herder, Fontane, W. James, A. Dorner, Hirsch, Barth, Heidegger, Th. Mann, Hesse und H. Krämer, die zeigen, dass »Metaphysik« als handlungsorientierende Erkenntnis der universalen Bedingungen des menschlichen Zusammenlebens, die dessen dauernden Wandel unvermeidlich machen, tragen und überdauern, weder unmöglich noch praktisch bedeutungslos ist, seit Erfahrung als einzige Quelle solchen Wissens anerkannt wird.