Institutioneller Gläubigerschutz im Recht der kleinen Kapitalgesellschaft 978-3-16-149680-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Alexander von Rummel

Institutioneller Gläubigerschutz im Recht der kleinen Kapitalgesellschaft

Die englische private company limited by shares vor dem Hintergrund der deutschen GmbH

59,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-149680-6
lieferbar
Auf Grundlage einer funktionalen Systematisierung institutioneller Gläubigerschutzinstrumente untersucht Alexander von Rummel aus rechtsvergleichender Perspektive, ob und inwieweit das englische Gläubigerschutzrecht, insbesondere im Gesellschafts- und Insolvenzrecht, Unzulänglichkeiten aufweist. Die Ergebnisse führt er für eine kritische Bewertung aktueller Reformtendenzen im GmbH-Recht zusammen.
Fragen des Gläubigerschutzes rückten zuletzt aufgrund der europarechtlich veranlassten Öffnung des inländischen Marktes für ausländische Gesellschaftsformen in den Blickpunkt rechtswissenschaftlicher Diskussion. Vor allem die englische Limited wird als mögliche Alternative für die GmbH thematisiert. Anlässlich der Frage, welche inländischen Gläubigerschutzinstrumente auf eine Limited mit Inlandssitz anzuwenden sind, untersucht Alexander von Rummel, inwieweit das englische Gläubigerschutzrecht tatsächlich Lücken im Vergleich zum deutschen Recht aufweist. Er nimmt dabei nicht selektiv einzelne Schutzinstrumente, sondern das Gesamtsystem 'institutionellen Gläubigerschutzes' in den Blick. Denn in einem 'beweglichen System' wie dem Gläubigerschutzrecht hängt die Bewertung einzelner Mechanismen stets auch von der Reichweite und der Ausgestaltung der Alternativinstrumente ab. Eine umfassende Systematisierung der Gläubigerschutzinstrumente ermöglicht dem Autor eine funktional-vergleichende Analyse, die nicht bei den Gesellschaftsrechten haltmacht, sondern umliegende Rechtsgebiete, wie vor allem das Insolvenzrecht, einschließt. Auf dieser Grundlage zeigt Alexander von Rummel, dass das englische Recht Gläubigerschutz zwar rechtstheoretisch auf einem mit dem deutschen Recht vergleichbaren Niveau verwirklicht, dass aber zugleich rechtspraktische Unzulänglichkeiten bestehen. Seine Untersuchung berücksichtigt mit dem Companies Act 2006 jüngste englische Reformen und führt die rechtsvergleichenden Ergebnisse für eine kritische Bewertung der aktuellen Reformvorhaben im GmbH-Recht zusammen.
Personen

Alexander von Rummel Geboren 1978; Studium der Rechtswissenschaft in München, Paris (Licence en droit), Freiburg i. Br. und Edinburgh (LL.M.); 2008 Promotion; Rechtsreferendar in Berlin.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.