Jesus in Geschichte, Erzählung und Idee 978-3-16-159629-2 - Mohr Siebeck
Theologie

Eckart David Schmidt

Jesus in Geschichte, Erzählung und Idee

Perspektiven der Jesusrezeption in der Bibelwissenschaft der Aufklärung, der Romantik und des Idealismus

2022. Ca. 570 Seiten.
erscheint im Februar

Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie

ca. 140,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159629-2
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Unter welchen Einflüssen forschten Theologen zu Jesus von Nazareth zwischen ca. 1770 und 1840? Eckart David Schmidt ordnet die Jesusforschung in der Zeit der Aufklärung, der Romantik und des Idealismus in die zeitgenössische Geschichtstheorie, Romantheorie, Exegese‑ bzw. Theologiegeschichte sowie Philosophie ein.
Eckart David Schmidt untersucht die Jesusforschung von ca. 1770 bis 1840 unter den Einflüssen der zeitgenössischen Geschichtstheorie, Romantheorie und Philosophie. Dafür nimmt er drei der für diese Zeit maßgeblichen Kulturfaktoren in den Blick: die Aufklärung, die Romantik und den Idealismus. Zahlreiche Facetten der Jesusforschung dieser Epochen können so neu und vertieft verstanden werden: So stand z.B. hinter dem Prominentwerden der Frage nach dem »historischen Jesus« im späten 18. Jh. die fast gleichzeitige Entwicklung eines neuen, aufgeklärten Geschichtsbegriffs. Die Fortschritte der neutestamentlichen Text- und Quellenkritik führten erst einmal zu Jesusromanen, die wiederum die veränderte bürgerliche Lesekultur der Jahrhundertwende voraussetzten. Und die Spruchsammlung Q aus den 1830er Jahren sollte helfen, Jesus als spätidealistische Modellfigur des freien Menschengeistes zu verstehen.
Personen

Eckart David Schmidt Geboren 1969; Studium der Theologie, Diakoniewissenschaften und Musik in London, Mainz, Heidelberg und Freiburg i. Br.; 2019 Habilitierung; derzeit Vertretungsprofessur für Theologie des Neuen Testaments an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.