Rechtswissenschaft

Michael Löffelsender

Kölner Rechtsanwälte im Nationalsozialismus

Eine Berufsgruppe zwischen »Gleichschaltung« und Kriegseinsatz

unrevised e-book edition 2021; original edition 2015; 2015. XI, 208 Seiten.

Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts 88

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-160424-9
lieferbar
Michael Löffelsender liefert eine Geschichte der Rechtsanwaltschaft im Oberlandesgerichtsbezirk Köln zwischen 1933 und 1945. Schlaglichtartig beleuchtet werden die Beseitigung der anwaltlichen Selbstverwaltung, die rassistische und politische Ausgrenzung von Anwälten sowie Werdegänge Kölner Rechtsanwälte im Spannungsfeld von Resistenz, Anpassung und Selbstmobilisierung.
Die Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahre 1933 veränderte die deutsche Rechtsanwaltschaft grundlegend. Die Beseitigung der anwaltlichen Selbstverwaltung und die »Arisierung« der Anwaltschaft bildeten den Auftakt für eine institutionelle und personelle Neuausrichtung im nationalsozialistischen Sinne. Michael Löffelsender zeichnet diese Entwicklungen beispielhaft für den Oberlandesgerichtsbezirk Köln nach. Schlaglichtartig beleuchtet er die »Gleichschaltung« der Anwaltsvereine und der Anwaltskammer sowie die rassistisch und politisch motivierte Ausgrenzung und Disziplinierung von Anwälten. Ein Hauptaugenmerk gilt darüber hinaus den Werdegängen und Verhaltensmustern von Rechtsanwälten unter den Bedingungen der NS-Diktatur, die er in einem breiten Spannungsfeld von Resistenz, Anpassung und Selbstmobilisierung verortet.
Personen

Michael Löffelsender Geboren 1978; Studium der Geschichte und Germanistik in Köln; 2011 Promotion; derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschr. integrativer europ. RechtsG (ZIER) — http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-08–2018/Loeffelsender_KoelnerRechtsanwaelte.htm (Albrecht Götz von Olenhusen)
In: Zeitschrift d.Savigny-Stiftung G — 2017, 442–445 (Tillmann Krach)
In: Journal der Juristischen Zeitgeschichte (JoJZG) — 2018, 39–41 (Constantin Willems)
In: Rheinische Vierteljahrsblätter — 2017, 422 (Michael Kißener)
In: Anwaltsblatt — 2015, 943 (Matthias Kilian)