Rechtswissenschaft

Korruption – Demokratie – Strafrecht

Ein Rechtsvergleich zwischen Brasilien und Deutschland
Herausgegeben von Milan Kuhli, Florian Jeßberger und Alexander Baur

49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-161240-4
lieferbar
Der vorliegende Band beleuchtet das Spannungsverhältnis zwischen Korruption, Demokratie und Strafrecht aus der Perspektive von Brasilien und Deutschland, von zwei Ländern also, die auf den ersten Blick vor unterschiedlichen Herausforderungen zu stehen scheinen. Während Korruption in Brasilien als ubiquitäres Problem der Eliten wahrgenommen wird, ist das Phänomen in Deutschland weniger sichtbar. Dieser Umstand darf aber, wie die hier veröffentlichten Beiträge belegen, nicht zu der Fehlvorstellung verleiten, dass Deutschland eine Vorbildfunktion zukäme.
Korruption stellt eine Form der Machtausübung dar, die nicht nur in ökonomischer Hinsicht bedrohlich ist. Sie birgt auch ganz unmittelbare Risiken für demokratische Prozesse und Institutionen. Mit dem vorliegenden Band soll das Spannungsverhältnis zwischen Korruption, Demokratie und Strafrecht aus der Perspektive von Brasilien und Deutschland beleuchtet werden – zweier Länder, die auf den ersten Blick vor unterschiedlichen Herausforderungen zu stehen scheinen. Während Korruption in Brasilien als ubiquitäres Problem der Eliten wahrgenommen wird, ist das Phänomen in Deutschland weniger sichtbar. Dieser Umstand darf aber, wie die hier veröffentlichen Beiträge belegen, nicht zu der Fehlvorstellung verleiten, dass Deutschland eine Vorbildfunktion zukäme.
Inhaltsübersicht
Milan Kuhli: Einleitung – Antonio Martins: Korruption – Demokratie – Strafrecht. Eine deutsch-brasilianische Betrachtung – Till Zimmermann: Korruption als Angriff auf die Volkssouveränität – Alberto do Amaral Junior/Mariana Boer Martins: Korruption, Populismus und die Krise des Rechtsstaats in Brasilien – Helena Regina Lobo da Costa: Zur Strafbarkeit von illegalen Wahlkampfspenden in Brasilien – Mauricio Stegemann Dieter & Jacson Zilio: Quid pro quo ohne quid!? Über den in jeder Hinsicht bemerkenswerten »Fall Lula« – João Alves Teixeira Neto: Die Bedeutung von Integritätsprogrammen (»Programas de integridade“) für das Korruptionsstrafrecht in Brasilien – Philipp Maximilian Holle: Anti-Korruptionsimperialismus? – Timo Junker/Rebekka Lucia Müller/Jonas C. Schulz: Prävention und Bewältigung von Korruption im internationalen Konzern. Eine Projektvorstellung
Personen

Milan Kuhli ist Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht einschließlich ihrer internationalen und historischen Bezüge an der Universität Hamburg.
https://orcid.org/0000-0003-1707-2134

Florian Jeßberger ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Alexander Baur ist Wissenschaftlicher Referent für Strafrecht und Kriminologie bei der Justizdirektion Kanton Zürich.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.