Markenstrafrecht 978-3-16-152476-9 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Bernhard Böxler

Markenstrafrecht

Geschichte – Akzessorietät – Legitimation – Perspektiven

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152476-9
lieferbar
Wann und wie macht sich jemand strafbar, der unerlaubt fremde Marken nutzt? Bernhard Böxler legt eine umfassende Analyse des deutschen Markenstrafrechts vor. Schwerpunkte sind dessen Geschichte, seine zivilrechtsakzessorische Ausgestaltung und die grundlegende Frage nach seiner Legitimation. Ein rechtspolitisch-perspektivischer Ausblick rundet die Darstellung ab.
Sollte die Verletzung von Marken, geschäftlichen Bezeichnungen und geographischen Herkunftsangaben mit Strafe sanktioniert werden? Der strafrechtliche Schutz von Kennzeichen hat jedenfalls eine lange Tradition. Nachdem das Markenstrafrecht jahrelang nur ein Schattendasein geführt hat, gewinnt es seit dem Aufkommen der Markenpiraterie immer stärker an Bedeutung. Bernhard Böxler geht daher der Frage nach, ob und in welchem Umfang der strafrechtliche Schutz von Marken und anderen Kennzeichenrechten sachlich gerechtfertigt ist. Weitere Schwerpunkte bilden die erstmalige eingehende Untersuchung der geschichtlichen Entwicklung des Markenstrafrechts sowie die Analyse seiner zivilrechtsakzessorischen Ausgestaltung und der durch diese bedingten Probleme. Der Autor legt dar, dass das geltende Markenstrafrecht einer restriktiven Auslegung bedarf und spricht sich de lege ferenda für eine Konzentration auf Kernverstöße aus.
Personen

Bernhard Böxler Geboren 1982; Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bayreuth; 2012 Promotion; derzeit Rechtsreferendar im Bezirk des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Fachbuchkritik.de — http://www.fachbuchkritik.de/html/markenstrafrecht1.html (07/2013)
In: Goltdammer's Archiv für Strafrecht — 2017, 571–575 (Bernd Heinrich)