Rechtswissenschaft

Lukas Münster

Personalstatut und gewöhnlicher Aufenthalt

Eine Untersuchung zu Lebensmittelpunkt und Anknüpfungsgerechtigkeit im internationalen Privat- und Verfahrensrecht

84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-162502-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Menschen führen ihr Leben oft in verschiedenen Staaten. Nach welchem Recht sollen sich ihre persönlichen Verhältnisse richten? Lukas Münster beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern es »gerecht« ist, Menschen nach der Rechtsordnung ihres Lebensmittelpunktes zu beurteilen.
Nach welchem Anknüpfungsmoment die persönlichen Verhältnisse eines Menschen zu bestimmen sind, stellt eine klassische Frage des internationalen Privat- und Verfahrensrechts dar. In den letzten Jahrzehnten wurde dies in der staatsvertraglichen, europäischen und nationalen Gesetzgebung zunehmend mit dem »gewöhnlichen Aufenthalt« einer Person beantwortet. Lukas Münster setzt sich mit dem Gerechtigkeitsgehalt dieser Anknüpfung auseinander. Einer umfassenden Untersuchung der rechtsphilosophischen und historischen Grundlagen folgt ein inhaltlicher Umriss des Begriffes unter Herausarbeitung seiner konzeptionellen Idee. Anschließend analysiert der Autor, inwiefern der gewöhnliche Aufenthalt »Anknüpfungsgerechtigkeit« allgemein und im Kontext spezieller Rechtsgebiete vermittelt. Die Schwerpunkte liegen dabei im Familien- und Erbrecht, sowie im Recht der persönlichen Verhältnisse.
Personen

Lukas Münster
Geboren 1994; Studium der Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung der Universität Erlangen-Nürnberg; Referendariat am Landgericht Regensburg.
https://orcid.org/0009-0009-9111-2166

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.