Psalterspiel 978-3-16-150119-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Günter Bader

Psalterspiel

Skizze einer Theologie des Psalters

129,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-150119-7
lieferbar
In der Intensität seiner Bezogenheit auf den Namen Gottes ist der Psalter einzigartig unter allen biblischen Schriften. Theologie des Psalters ist Theologie des göttlichen Namens. Günter Bader skizziert eine solche im Schnittpunkt von Ikonik, Musik und Poetik – als Psalter spiel.
Psalterspiel wendet sich den Psalmen weder in exegetischem, noch in praktischem, sondern in systematisch-theologischem Interesse zu. Es gibt zwar im Rahmen der üblichen Arbeitsfelder der exegetischen Wissenschaften einige wenige Veröffentlichungen, die sich der Aufgabe einer 'Theologie der Psalmen' widmen, aber die Stelle einer 'Theologie des Psalters ' ist – trotz gesteigerter Nachfrage seit der Wende zur sog. kanonischen Psalmenexegese – bisher unbesetzt. Auch mit vorliegendem Buch wird keineswegs der Anspruch einer Theologie des Psalters erhoben. Wohl aber verbindet sich damit die Absicht, Sitz und Umriss einer solchen, falls sie denn unternommen werden sollte, möglichst genau zu skizzieren. Dazu muss die Ebene der Alttestamentlichen Wissenschaft überschritten werden.
Dies geschieht in der Praktischen Theologie, in erster Linie in der Liturgiewissenschaft. Hier hat der Psalter als Modell aller liturgischen Aktionen und als Archiv liturgischer Texte seinen unverzichtbaren Ort. Aber eine ' Theologie des Psalters' bringt auch sie nicht hervor. Daher muss auch diese Ebene überschritten werden.
Das vitale Interesse der Systematischen Theologie an ' Theologie des Psalters' hat seine Ursache darin, dass diese auf die fundamentale Frage 'Was ist Theologie?' schwerlich eine Antwort oder nur eine unzureichende zu geben vermöchte, ohne zuvor beim Psalter in die Schule gegangen zu sein. Hier jedoch widerfährt ihr, dass sie durch lauter Nicht-Theologien, durch Ikonik, Musik und Poetik, soweit sie sich mit und an dem Psalter gebildet haben, über sich selbst in Kenntnis gesetzt wird.
Personen

Günter Bader Geboren 1943; 1973 Dr. theol.; 1979 Habilitation für Systematische Theologie; 1986 Titularprofessor in Zürich; seit 1995 Professor für Systematische Theologie in Bonn; seit 2008 Professor em., Pfarrer i.R.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Lutherische Beiträge — 17 (2012), S. 127–133 (Armin Wenz)
In: Old Testament Abstracts — 33 (2010), S. 424–425 (T.H.)
In: Revue d'histoire et de Philosophie Religieuses — 92 (2012), S. 484 (R. Hunziker-Rodewald)
In: Archiv für Liturgiewissenschaft — 52 (2010), S. 172–173 (C.K.)
In: Zeitschr.f.Pädagogik u. Theol. — 65 (2013), S. 294–295 (Harald Schroeter-Wittke)
In: Concordia — 58 (2010), S. 113–115 (Thomas Fornet-Ponse)
In: Journal for the Study of the OT — 35.5 (2011), S. 114–115 (D. Markl)
In: Theologische Literaturzeitung — 138 (2013), S. 295–297 (Heinrich Assel)
In: Concilium — 2009, S. 1009
In: Archivo Teologico Granadino — 73 (2010), S. 333–334
In: PV-aktuell (Nachrichten des Pfarrvereins Westf.) — 2009, Nr. 3, S. 3 (Karl-F. Wiggermann)
In: Verkündigung u. Forschung — 58 (2013), S. 82–110 (Heinrich Assel)