Rechtsirrtum und Rechtsungewissheit 978-3-16-160045-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Alexander Scheuch

Rechtsirrtum und Rechtsungewissheit

Eine Untersuchung zu Anspruchsverfolgung und Anspruchsverteidigung unter Berücksichtigung zivilprozessrechtlicher Wertungen

2021. XXXV, 821 Seiten.

Jus Privatum 251

149,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-160045-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Wann kann die Berufung auf einen Rechtsirrtum vor Rechtsnachteilen bewahren? Betrachtet man sowohl die irrtümliche Anspruchsverfolgung und -verteidigung als auch den irrigen Verzicht auf solche Maßnahmen, zeigt sich im Privatrecht ein kaum erkanntes System. Dessen Basis bilden Wertungen aus dem Zivilprozessrecht.
Ob die Berufung auf einen Rechtsirrtum vor Rechtsnachteilen schützt, ist eine klassische Frage. Neben echten Irrtümern stellt mittlerweile die Rechtsungewissheit einen Schwerpunkt des Problems dar. Die Reaktionen im deutschen Privatrecht reichen von Nachsicht bis zu großer Strenge. Alexander Scheuch zeigt, dass diese Ergebnisse nicht widersprüchlich sind. Er entwickelt ein dogmatisches Gerüst, das zwischen Anspruchsverfolgung bzw. -verteidigung und der irrigen Über- bzw. Unterschätzung eigener Rechte unterscheidet. Anhand eines vielfältigen Spektrums von Anwendungsfeldern (z.B. Verjährung, Verzugs- und Prozesskostenhaftung) werden übergreifende Wertungen identifiziert. Diese ergeben sich vor allem aus dem Bezug zum Zivilprozess. In der Folge können konkrete Maßstäbe für die praktische Handhabung entwickelt und rechtspolitisches Optimierungspotenzial aufgezeigt werden.
Personen

Alexander Scheuch Geboren 1985; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Münster; 2010 Erstes Staatsexamen; 2013 Promotion; Referendariat im Bezirk des OLG Köln; 2015 Zweites Staatsexamen; seit 2015 Akademischer Rat a.Z. am Institut für Internationales Wirtschaftsrecht der Universität Münster; seit 2017 Mitglied im Jungen Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste; 2020 Habilitation; seitdem Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Osnabrück und Gießen.
https://orcid.org/0000-0001-7038-5012

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.