Rechtswissenschaft

Michael Pfeifer

Selbstregulierung und Soft Law im japanischen Gesellschaftsrecht

Corporate Governance Code, Stewardship Code und der »konstruktive Dialog«

2022. Ca. 380 Seiten.
erscheint im Oktober

Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht 489

84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-161455-2
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Japan setzt vermehrt auf Soft Law und den comply-or-explain -Mechanismus, um Unternehmen und institutionelle Investoren zu einer »wachstumsorientierten Governance« zu drängen. Michael Pfeifer untersucht den Diskurs vor einer vergleichenden Perspektive und geht den Gründen der verbreiteten formalen Umsetzung nach.
Nach Jahren der Deregulierung setzt Japan im Gesellschaftsrecht zunehmend auf Soft Law und Selbstregulierung: Der Stewardship Code für institutionelle Investoren und der Corporate Governance Code sollen althergebrachte Strukturen aufbrechen und durch mehr »konstruktiven Dialog« zu einer wachstumsorientierten Governance beitragen. Trotz hoher Befolgungsquoten, etwa bei der erfolgreichen Verbreitung externer Direktoren, sorgen sich die Regulatoren, dass die Umsetzung auf einem rein formalen Niveau verharrt. Ein paralleles Experiment mit dem comply-or-explain- Mechanismus auf gesetzlicher Ebene wurde nach nur wenigen Jahren wieder beendet. Michael Pfeifer argumentiert, dass die Ursachen hierfür auch in einer eher schwach ausgeprägten Rolle des Legitimationsgedanken im Umgang mit Soft Law zu suchen sind. Die Grundlage hierfür bietet ein Diskursvergleich zwischen Deutschland und Japan.
Personen

Michael Pfeifer Geboren 1986; Studium der Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School, Hamburg, mit Auslandstrimester an der Waseda Law School, Tōkyō; Referendariat und Zweite Juristische Staatsprüfung am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für japanisches Recht der Goethe Universität Frankfurt am Main; 2015/16 Stipendiat am Deutschen Institut für Japanstudien, Tōkyō; 2021 Promotion; seit 2017 Rechtsanwalt in München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.