Staatliche Bildung und Erziehung 978-3-16-154879-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Felix Hanschmann

Staatliche Bildung und Erziehung

Ganztagsschule, Bildungsstandards und selbständige Schule als Herausforderungen für das Verfassungs- und Schulrecht

2017. XV, 442 Seiten.

Jus Publicum 264

104,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154879-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Durch die Umstellung des deutschen Schulwesens auf die Ganztagsschule, die Einführung von Bildungsstandards und die Erweiterung der Selbständigkeit der Schule ergeben sich zahlreiche verfassungs- und schulrechtlichen Fragen und Probleme. Felix Hanschmann untersucht diese unter Einbeziehung bildungssoziologischer und erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse sowie internationaler Bezüge.
Der so genannte »PISA-Schock« im Jahre 2000 hat zu dramatischen Veränderungen im deutschen Schulwesen geführt. In erstaunlicher Geschwindigkeit wurde die Steuerungstechnologie um output-orientierte Instrumente ergänzt, für bestimmte Schulfächer bundesweit geltende Bildungsstandards eingeführt, die in Deutschland lange dominierende Halb- zunehmend in eine Ganztagsschule umgewandelt und den einzelnen Schulen in Schulgesetzen mehr Selbständigkeit bei der Erfüllung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages versprochen. Diese Maßnahmen werfen grundlegende verfassungs- und schulrechtliche Fragen und Probleme auf. Betroffen ist nicht nur das neu zu bestimmende Verhältnis Eltern, Schüler und Staat, sondern auch der Bildungsföderalismus sowie Inhalt und Grenzen des staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrages. Felix Hanschmann geht diesen Fragen und Problemen unter Einbeziehung bildungssoziologischer und erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse sowie internationaler Bezüge nach.
Personen

Felix Hanschmann Geboren 1973; Studium der Rechtswissenschaft und der Soziologie; Visiting Research Scholar und Research Assistant am Institute for Global Law and Policy der Harvard Law School, Cambridge/MA; Wiss. Mitarbeiter und Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg; Wiss. Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht; Akademischer Rat a.Z. am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Frankfurt am Main; Lehrstuhlvertretungen in Gießen und Freiburg; Promotion und Habilitation an der Universität Frankfurt am Main.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Die Verwaltung — 2018, 103–106 (Franz Reimer)
In: Der Staat — 2019, 296–298 (Michael Wrase)
In: Archiv des öffentlichen Rechts — 2018, 663–667 (Friedhelm Hufen)
In: Pädagogik — 2018, 53 (Jörg Schlömerkemper)
In: Recht der Jugend und des Bildungswesens — 67 (2019), 447–463 (Ingo Richter)