Systemaufsicht 978-3-16-154365-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Ann-Katrin Kaufhold

Systemaufsicht

Anforderungen an die Ausgestaltung einer Aufsicht zur Abwehr systemischer Risiken – entwickelt am Beispiel der Finanzaufsicht

2016. XX, 433 Seiten.

Jus Publicum 259

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154365-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Systemische Risiken gefährden die Funktionsfähigkeit zentraler gesellschaftlicher und natürlicher Systeme. Wie kann der Staat effektiv vor ihnen schützen? Ann-Katrin Kaufhold definiert die Eigenheiten systemischer Risiken und entwickelt am Beispiel der Finanzaufsicht die rechtlichen und aufgabenbezogenen Anforderungen, denen eine hoheitliche Aufsicht genügen muss, wenn ihre Aufgabe in der Abwehr systemischer Risiken besteht. Die Systemaufsicht wird damit als eine neue und eigenständige Grundform der Aufsicht etabliert.
Systemische Risiken gefährden die Funktionsfähigkeit zentraler gesellschaftlicher und natürlicher Systeme, so etwa die Stabilität des Finanzsystems und der klimatischen Systeme. Wie kann der Staat effektiv vor Systemrisiken schützen? Mit den tradierten rechtlichen Mechanismen der Risikoabwehr ist das nicht möglich. Das ist zuletzt in der Finanzkrise der Jahre 2008/2009 deutlich geworden.
Ann-Katrin Kaufhold bestimmt die Eigenheiten, die systemische Risiken von den vertrauten Phänomenen der Gefahr und des Risikos unterscheiden, und definiert einen rechtswissenschaftlichen Systemrisikobegriff. Auf seiner Grundlage entfaltet sie am Beispiel der Finanzaufsicht die Anforderungen, denen eine hoheitliche Aufsicht zur Abwehr systemischer Risiken genügen muss, und sie konkretisiert den rechtlichen Rahmen, den der Gesetzgeber bei der Ausgestaltung einer solchen Aufsicht beachten muss. Die Systemaufsicht wird damit als eine neue und eigenständige Grundform der Aufsicht etabliert.
Personen

Ann-Katrin Kaufhold Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaften in Passau, Toulouse I und Freiburg i.Br.; 2006 Promotion; 2006–09 Referentin im Bundesministerium der Justiz; 2010–12 Postdoktorandin an der Humboldt-Universität zu Berlin; 2012–14 wiss. Assistentin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 2015 Habilitation.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Die Verwaltung — 2018, 301–303 (Hans Christian Röhl)
In: Archiv des öffentlichen Rechts — 2018, 167–170 (Christoph Ohler)
In: Europäische Zeitschr.f.WirtschR — 2019, 826–827 (Tobias Bauerfeind)