Matthias Müller

Vergeltungsstrafe und Gerechtigkeitsforschung

Versuch über die zweckrationale Legitimation der tatproportionalen Strafe
2019. XVII, 211 Seiten.
DOI 10.1628/978-3-16-155990-7
inkl. gesetzl. MwSt.
  • eBook PDF
  • lieferbar
  • 978-3-16-155990-7
Auch verfügbar als:
Aufgrund einer Systemumstellung kann es vorübergehend u.a. zu Zugriffsproblemen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände.
Beschreibung
Straftaten beeinträchtigen das Gerechtigkeitsempfinden und das gesellschaftliche Miteinander. Matthias Müller macht diese Beeinträchtigungen anhand der empirischen Gerechtigkeitsforschung sichtbar und zeigt in seinen straftheoretischen Überlegungen, welche Funktion der vergeltenden Strafe bei der Erhaltung einer freiheitlichen Ordnung zukommt: Er eröffnet eine neue Perspektive auf die Vergeltungsstrafe.

Freiburger Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (FRA)