Rechtswissenschaft

Nils Christian Anger

Verwandte Schutzrechte

Gemeinsame Merkmale und Vorgaben für neue gleichartige Rechte

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-161172-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Wer eine Leistung erbringt, möchte sich ggf. auf »Leistungsschutzrechte« stützen können. Sie sollen wie verwandte Schutzrechte die Interessen der Leistenden mit denen anderer Akteure in einen angemessenen Ausgleich bringen. Die Einführung neuer Leistungsschutzrechte wird ebenso stark begehrt wie kritisiert, so auch im Fall des »Leistungsschutzrechts für Presseverleger«. Nils Christian Anger gibt Antworten auf drängende Fragen zu diesen Rechten.
Der ausübende Künstler, der Tonträger- oder Datenbankhersteller – sie alle werden durch sogenannte »verwandte Schutzrechte« im Urheberrechtsgesetz (UrhG) geschützt. Diese Rechte sollen die Interessen der Leistenden mit denen anderer Akteure in Ausgleich bringen. Neue Leistungsschutzrechte werden begehrt, bestehende erfahren Kritik – etwa das »Leistungsschutzrecht für Presseverleger“. Nils Christian Anger arbeitet die Charakteristika solcher Rechte sowie die Vorgaben für die Schaffung weiterer Leistungsschutzrechte heraus – gerade auch mit Blick auf den europäischen Harmonisierungsprozess. Dabei legt er einen Fokus auf die Struktur verwandter Schutzrechte und das Leistungsschutzrecht für Presseverleger.
Personen

Nils Christian Anger Studium der Rechtswissenschaft mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung an der Universität Bayreuth; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Life Sciences-Recht und Immaterialgüterrecht an der Universität Basel; Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht; seit 2019 Rechtsanwalt in Hamburg.
https://orcid.org/0000-0002-4381-2928

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.